14. Juni 2007

ENISA

Category: Allgemein,Work — Christian @ 00:51

Ich meckere ja immer gerne, daß gerade im Bereich der IT-Sicherheit kritischer Infrastruktur in Europa zu wenig und vor allem nichts koordiniert passiert. In Deutschland hat das BSI ja ein wenig dazu veröffentlicht (rückt aber die Werkzeuge wie Excel-Tabellen nicht raus), in Norwegen ist Sintef recht aktiv, in den Niederlanden z.B. FHI. Das ist aber mit den USA nicht zu vergleichen.

Ich hatte vor einiger Zeit zu diesem Thema ein sehr interessantes Gespräch mit Richard Jackson, dem Head of Global Information Risk Management und Chief Information Protection Officer der Chevron Corporation. Chevron wie praktisch alle Firmen in der Branche der Energieversorgung hat vor einiger Zeit wohl einiges an Ressourcen vom US Department of Homeland Security bekommen, d.h. Geld, Know-how, Forschungskapazitäten an Universitäten etc. und das DHS scheint da auch einiges zu koordinieren.

Und jetzt taucht bei mir auf dem Radarschirm die European Network and Information Security Agency (ENISA) auf. Ob man davon was halten soll weiß ich noch nicht. Die Liste der wichtigen Ereignisse der ENISA läßt jedenfalls nichts gutes vermuten:

  • March 2005: Decision by the ED/Management Board to move ENISA to Crete
  • 13 April 2006: Visit of Commissioner Viviane Reding in Crete
  • 12 May 2006: ENISA Changing domain name .europa.eu
  • 16 June 2006: First informal Management Board – Permanent Stakeholders Group workshop meeting

Das ist übrigens auch der letzte Eintrag, vom 16. Juni 2006. Vermutlich sitzen die Sesselpupser immer noch im Meeting. Zumindest haben sie ein ordentliches Organigramm und ausreichend Assistenten. Ich frag mich ja, ob man sich da bewerben kann. Ein Job auf Kreta wäre schon lässig.

Trotzdem, ein vernünftiger europäischer Ansatz zum Schutz kritischer Infrastruktur, meinetwegen auch ein European Department of Homeland Security oder so, das fehlt hier eindeutig. Und nicht nur reine Marketing-Shows wie dieses Microsoft-sich-im-Netz.


Tags: , , , , ,

1 Kommentar

  1. Kommentare gesperrt wegen Spam

    Comment by Christian — 23. Dezember 2007 @ 00:40

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.