23. Juni 2010

Apple implementiert heimlich Virenschutz

Category: Produkte — Christian @ 19:34

Zumindest ein ganz klein wenig Virenschutz gibt es inzwischen auch in Mac OS X. Apple hat offensichtlich gelernt, dass eine exotische Plattform nur solange vor Viren und Schadprogrammen schützt solange sie so exotisch ist, dass sie für Malware-Autoren nicht lukrativ genug ist. Inzwischen hat Apple einen ausreichend hohen Marktanteil um Schadprogramme lukrativ werden zu lassen. Dazu kommt, dass der typische Apple-User inzwischen den Ruf weghat, etwas minderbemittelter zu sein, sich gerne gängeln zu lassen, dafür aber über ausreichend finanzielle Mittel verfügt. Also das ideale Phishing und Social Engineering-Ziel.

Jedenfalls schreibt der Inquirer, dass ein paar Leute von Insecurity Signaturen des Trojaners „HellRTS“ in einem Apple-Update gefunden haben. Natürlich still und heimlich installiert.

Stellt sich nur die Frage, wann Apple die Selbstverleugnung aufgibt und sich selbst endlich eingesteht, dass es auch für Mac OS X inzwischen diverse Schadprogramme und Trojaner gibt und ein Virenscanner mit regelmäßigen Updates deshalb vielleicht eine gute Idee sein könnte. Aber ich fürchte, da müssen wir bei Apple noch so 5-8 Jahre warten. Bei Microsoft ging es damals auch nicht schneller aber inzwischen gehört Microsoft ja fast schon zu den guten. Zumindest im Vergleich zu Apple.

Gibt es eigentlich brauchbare Virenscanner für Mac OS X? Ich habe zum Glück nichts von Apple, ich kenne mich da nicht so aus.


Tags: , ,

5 Comments

  1. Zitat:
    „Dazu kommt, dass der typische Apple-User inzwischen den Ruf weghat, etwas minderbemittelter zu sein, sich gerne gängeln zu lassen, dafür aber über ausreichend finanzielle Mittel verfügt….“

    Der gute Homer J. Simpson würde mal sagen, so blöde Tauben gibt es doch nicht… oder doch?

    War ja nur eine Frage der Zeit bis da auch Viren und Trojaner für MacOS Plattform geben würde.

    Ja es gibt mitterlweile AV-Programme für MacOS X. Der neue TrendMicro WorryFree unterstützt auch MacOS X.

    Comment by PowerShell — 22. Juli 2010 @ 23:39

  2. Hast Du den Trend Micro mal ausprobiert? Taugt der was oder ist das mehr so ein Hype? Trend Micro hatte ja sogar mal ein Projekt zusammen mit Toyota um Virenscanner in die Auto-IT zu bringen. War zwar quatsch aber cooles Marketing. Für mein Nokia Mobiltelefon gibt es auch Scanner von F-Secure, Trend Micro und Co. aber da halte ich das im Moment auch noch für unnötig.

    Comment by Christian — 23. Juli 2010 @ 10:38

  3. Also TrendMicro als AntiViren Vendor ist sicher sehr gut… sollte keine Werbung sein.
    Ich kenne mittlerweile TrendMicro sehr gut, viele Support Anfragen von unseren Reseller über uns laufen.

    Ich hatte früher viel mit Symantec zu tun… der Symantec ist sicher nicht schlecht. Aber Trend ist halt schon noch besser. Vorallem es frisst dir nicht soviel Ressourcen weg….

    Trend hat mit
    Trend Micro – Network Reputation Services
    und
    Trend Micro – Smart Protection Network
    Massstäbe gesetzt.

    Sag mal bei dem Projekt mit Toyota, was habt Ihr im Einsatz gehabt? TrendMicro OfficeScan? Oder TrendMicro ServerProtect (OldSchool)?

    Ich finde aber auch, dass momentan es nicht unbedingt ein AV-Sonftware auf PDAs oder SmartPhones braucht… aber wie gesagt mit Betonung auf NOCH NICHT…

    Comment by PowerShell — 26. Juli 2010 @ 08:49

  4. Ich denke, dass die bei Toyota mit einer speziellen embedded Version gearbeitet haben. Vermutlich mit Schwerpunkt Verhaltenserkennung. Immerhin ist Windows kein Standard im Automotive und Updates kann man auch nicht immer trivial aus dem Internet runterladen.

    Comment by Christian — 24. Juni 2012 @ 19:48

  5. Kommentare gesperrt wegen Spam

    Comment by Christian — 24. Juni 2012 @ 19:48

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.