6. April 2010

Bundesregierung rechnete mit 2% Deppen

Category: Datenschutz,Offtopic,Politik,Produkte — Christian @ 12:03

Satire

Die Bundesregierung zieht laut Heise ein positives Fazit des De-Mail-Test in Friedrichshafen. Insgesamt 812 Einwohner der Testregion haben sich für eine völlig nutzlose und teure De-Mail-Adresse registriert und dafür vermutlich sogar Geld ausgegeben. Das alles nur um später ihren Kindern und Enkelkindern erzählen zu können: „Ja, wir waren dabei!“. Diese 812 Einwohner entsprechen 2,75% der mögliche Nutzer der Testregion. Das sind deutlich mehr als die 2% sich anmeldenden Deppen mit den die Bundesregierung gerechnet hat aber immer noch weniger als die Hartz4-Quote der Region.

Auch andere Gruppen und Organisationen ziehen ein positives Fazit. Gieter Horny, der Chef des Bundesverbands irgendeiner Industrie erklärte, dass De-Mail seinen Unternehmen endlich eine Möglichkeit gibt, unschuldige Internetnutzer kostengünstig abzumahnen und so die Gewinne der Abmahnanwälte zu steigern. Allen 812 Testnutzern würde in den nächsten Tagen eine solche  Abmahnung zugehen. Ähnliche Kommentare waren von  diversen Betreibern von Abzockseiten zu erfahren.

Kritische Töne waren lediglich von Datenschützern und der Deutschen Post zu erhalten. Datenschützer kritisieren, dass die Abhörschnittstelle des De-Mail-Dienstes noch nicht standardisiert sei und außerdem eine gesetzliche Regelung fehle, welcher der vielen Interessenten (LKAs, BKA, MAD, BND, Verfassungsschutz, NSA,CIA, Mossad, etc.) Zugriff auf welche Daten erhalten solle. So könne beispielsweise das Bayrische LKA bereits in De-Mail Postfächern virtuell Streife gehen und nach illegal verschickten Zensursula-Schablonen suchen während das Hamburger LKA noch auf die virtuellen Streifenwagen warte. Die Deutsche Post wiederum kritisierte, dass De-Mail im Gegensatz zu ihrem Briefdienst keine flächendeckende Versorgung der Bürger sicherstellen könne, da beispielsweise in der ehemaligen Ostzone keine schnellen Internetverbindungen existieren. Der mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortschaften rasende und regelmäßig falsch parkende Postbote sei hier wesentlich zuverlässiger. Außerdem wären den Bürgern die Risiken der rasenden Postdienstleister durch die vielen Unfälle inzwischen vertraut.

Die Bundesregierung erklärte, sie könne die Kritik mangels Fachkenntnis nicht nachvollziehen, werde aber gegebenenfalls geeignete Stoppschilder aufstellen. Außerdem sei geplant, die Bevölkerung weiter zu verblöden um 4% Teilnahmequote zu erreichen.


Tags: ,

5 Comments

  1. Das ist jetzt aber kein Aprilscherz oder? Nein soviel Fehlinformation kann kein Aprilscherz sein:
    – Wo steht, dass die Testteilnehmer Geld bezahlt haben? Nirgendwo, der Pilottest für die Bürger war vollständig kostenlos.
    – Wo steht, dass mit 2% gerechnet wurde? Nirgendwo, diese 2% entstammen der Gesetzbegründung für die reale Einführung, das hat mit dem Pilotprojekt die Bohne zu tun.

    Oh sorry, habe das Satire Tag erst am Ende gelesen. Vielleicht solltest Du solche Beiträge bereits am Anfang damit klammern, um nicht in Versuchung zu geraten den Bullshit mit vermeintlichen Fakten am Anfang auch noch real finden zu lassen.

    Satiere sieht anders aus, das ist nur Polemik und Meckern auf billigen Niveau.

    Comment by Aprilnachfrager — 6. April 2010 @ 19:59

  2. Ich finde es ist ein gelungener Versuch. Ansonsten sind Blogs die sich um Technik drehen ja eher ernst bis hin zu trocken und spröde. Warum das alles nicht mal auflockern?! Lieber Polemik als den millionsten Anti-De-Mail-Zensursula-Beitrag.
    Und Qualität? Ja, ich habe Mitleid mit all jenen die 5 Minuten ihres Lebens im Internet verschwendet haben um diesen Beitrag zu lesen und ihn unpassen zu finden. Du bist SCHULD!1!11 Wirklich! Und die unschuldigen Buchstaben, die du dazu benutzt und den Speicher… wirklich, WARUM MACHST DU SOWAS?!?ß Egal.
    MACH WEITER, das wird dann schon feinsinniger und besser, vielleicht wird aus dir ja irgendwann ein kleiner Georg Schramm, aber nach billiger Fefe-Kopie sieht es für mich nicht aus. Und ich finde auch überhaupt nicht, dass du einen Deppenhinweis brauchst, dass es Satire ist.

    Comment by hallo — 10. April 2010 @ 10:03

  3. Tja lieber Aprilnachfrager, wenn Du erst am Ende liest, was in der letzten Zeile steht, stellst Du Deine eigene Lesekompetenz aber böse in Frage. Das nächste mal schreibe ich aber extra für Dich in fett „Polemik“ drüber.

    Im aktuellen Focus (das erinnert mich daran, daß ich mein Abo endlich kündigen sollte) darf sich Herr Scheer mal wieder lobend über De-Mail auslassen: „Künftige Verfahren wie De-Mail sind übrigens so sicher, dass es dort keine Spam-Mails mehr geben wird und E-Mails ähnlich wie ein Einschreiben verbindlich zugestellt werden können.“

    Wie bitte soll ein Verfahren jemals sicher werden, bei dem die Nachrichtenverschlüsselung nicht sicher bei mir auf meinem Rechner stattfindet sondern erst auf einem Server des Providers? Wie sollen da Man-in-the-Middle-Angriffe verhindert werden? Durch SSL-Zertifikate? Also bitte. Da kann man nur noch polemisch reagieren bei diesem versammelten Sach-Un-Verstand.

    Comment by Christian — 10. April 2010 @ 18:13

  4. Und bevor ich’s vergesse … niemand wird gezwungen hier zu lesen. Ganz im Gegenteil. Einfach aus den Lesezeichen löschen. Oder immer schnell Alt-F4 drücken, wenn diese Seite im Browserfenster auftaucht 😉

    Comment by Christian — 10. April 2010 @ 18:16

  5. Ich hätte hier ja gerne noch weiterdiskutiert aber (a) denke ich, da kommt nix mehr und (b) erhält dieser Beitrag grad stündlich dutzende Spam-Einträge mit Viagra und Co, darum mach ich die Kommentare erstmal zu.

    Kommentare gesperrt wegen Spam

    Comment by Christian — 12. April 2010 @ 14:19

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.