11. Mai 2010

Keine Zielgruppe?

Category: Offtopic — Christian @ 18:31

LUCiD hat auf seiner Webseite ein paar lustige Filter eingebaut. Wenn man beispielsweise von einer harmlosen O2-Adresse drauf zugreifen will bekommt man gerne mal eine Fehlermeldung, dass man nicht erwünscht ist weil Bot-Trap die IP-Adresse auf einer Blacklist führt. Chrome ist komplett unerwünscht. Die meisten Suchmaschinen auch. Ist mir ja egal, jeder darf auf seiner Seite entscheiden wen er drauflassen will. Wenn ich hier niemanden haben wollte, würde ich einfach ein Passwort davorpacken und Ruhe ist. Die Texte die ich schreibe sind unter eine Common Criteria Lizenz nutzbar und das mit der „nicht-kommerziellen Nutzung“ sehe ich persönlich nicht so eng. Zumindest sind ein paar Google-Banner nach meinen Kriterien noch keine kommerzielle Nutzung (auch wenn es Leute gibt die davon leben können). Egal.

Viel lustiger finde ich den Knopf „keine Zielgruppe“ und den dahinterliegenden Text. Ich klaue zitiere jetzt mal ein paar Auszüge:

    5. Werbegeschenke wie Kugelschreiber, Rabattmarken, Taschenrechner, Gratis-Downloads, Promotion-Codes, CD-Roms, Gratis Probeexemplare, Aufkleber, Anstecker o.Ä. führen nicht zu einer Änderung meines Konsumverhaltens.

Das ist schon mal eine mutige Aussage. Eine Menge von Werbung ist inzwischen so subtil angelegt, dass sie auf den ersten Blick gar nicht als Werbung wahrnehmbar ist. Dazu kommt, dass durch Probeexemplare, Aufkleber etc. mir vielleicht erst Produkte bekannt werden die meiner ethischen Überzeugung oder meinen finanziellen Rahmenbedingungen entsprechen und deshalb gekauft werden. Ich bin mir sehr sicher und bewußt, dass Werbegeschenke mein Konsumverhalten verändern können.

    7. Aus meinen persönlichen Konsumgewohnheiten lassen sich keine Rückschlüsse auf meine politischen, ethischen oder moralischen Grundüberzeugungen schließen.

Ich bin mir sehr sicher, dass sich aus meinen persönlichen Konsumgewohnheiten ein paar Rückschlüsse auf meine Grundüberzeugungen schließen lassen. Ich kaufe Fleisch, also bin ich kein Vegetarier. Ich kaufe nichts der Dalli-Werke weil die der Familie Wirtz (Grünenthal) gehören (und weil es gleichwertige verfügbare Alternativen gibt). Und ich nehme Einfluß auf meine Mitmenschen, das genauso zu halten.

Warum schreibe ich das eigentlich? Ach ja, zwei Gründe.

1. Ich halte es für nutzlos, mit Sperren, Filtern, Zwangsmaßnahmen etc. auf Mißstände hinweisen zu wollen. Ich würde beispielsweise niemals Chrome-Nutzer aussperren. Es ist das gute Recht jedes Benutzers einen beliebigen Browser zu verwenden. Ich würde Chrome nicht verwenden, aber meinetwegen. Ich halte mich nicht für besser oder klüger, anderen da Vorschriften machen zu müssen.

2. Ich bin Zielgruppe. Ganz bestimmt. Meine Anschrift für Werbegeschenke steht im Impressum. Gerne auch große Pakete :-) Ich blogge nur nicht darüber, wenn ich was bekomme.

Nachtrag:

Link zu LUCiD auf besonderen Wunsch auf dereferer.org geändert 😉


Tags: ,